Überspringen
Alle Pressemeldungen

Cleanzone 2018 zeigt größeres Angebot für keim- und staubfreie Produktion

22.10.2018

Die Reinraummesse Cleanzone geht am 23. und 24. Oktober 2018 mit mehr Angebot an den Start. Auf einer über 30 Prozent größeren Fläche präsentieren 78 Unternehmen aus zehn Ländern ihre Innovationen für keim– und staubfreie Produktionsumgebungen, die heute in fast allen Hightech-Industrien zum Einsatz kommen.

Cleanzone 2017
Cleanzone Besucher

Hochauflösende Kamerasysteme, individuelle Krebstherapien, neue Generationen von Antibiotika, komplexe Batterien für die Mobilität oder leistungsstarke Rechner – die Zahl der Produkte, die in reinen Umgebungen gefertigt werden, wächst kontinuierlich. Die Produktion im Reinraum ist sowohl Garant für eine hohe Produktqualität als auch einen optimalen Mitarbeiterschutz. Mit jährlichen Wachstumsraten um fünf Prozent bis 20221 sehen die Prognosen für den globalen Markt für Reinraumtechnologie gut aus. Von diesem positiven Trend profitiert auch die internationale Fachmesse Cleanzone, die am 23. und 24. Oktober 2018 mit 78 Ausstellern² aus zehn Ländern (2017: 64 Unternehmen aus 13 Ländern) und über 30 Prozent mehr Fläche als 2017 zum siebten Mal in Frankfurt am Main an den Start geht. Die Messe wird von einer hochkarätigen Konferenz und einem kostenfreien Vortragsprogramm auf der Aktionsbühne Cleanzone Plaza ergänzt.

Iris Jeglitza-Moshage, Senior Vice President Messe Frankfurt: „In diesem dynamischen Wachstumsmarkt haben wir mit der Cleanzone eine Fachmesse etabliert, die internationale Anbieter von Reinraumtechnik mit allen Industrien, die im Reinraum fertigen, vernetzt. Einen besonders hohen Stellenwert nimmt der Austausch zwischen Forschung, Entwicklung und Anwendung ein, der treibende Kraft für zukunftsfähige Innovationen in der Reinraumtechnik ist. Um ihn zu stärken haben wir mit Cleanzone Campus ein Forschungsareal ins Leben gerufen, auf dem sich Forschungsinstitute und Hochschulen präsentieren.“

Die Besucher der Cleanzone kommen aus der Pharmaindustrie, Krankenhäusern, Apotheken, der Medizintechnik, der Halbleiter-, Laser- und Elektronikfertigung, der Raumfahrt und der Automobilindustrie. Partner der Cleanzone ist die Reinraum Akademie in Leipzig. Breite Unterstützung erfährt die Veranstaltung vom Deutschen Reinrauminstitut, das mit einem großen Gemeinschaftsstand auf der Messe vertreten ist.

In die Zukunft gerichtet: Die Top-Themen der Cleanzone Conference

Wie hilft Reinraumtechnik, multiresistente Bakterien in Krankenhäusern zu bekämpfen? Antworten auf diese Frage gibt Nikolaus Ferstl, technischer Leiter der Uniklinik Regensburg, auf der zur Fachmesse stattfindenden Cleanzone Conference. Die erstklassig besetzte Konferenz geht auch auf das Thema ein, welche Anforderungen neue Generationen von Antibiotika, Biopharmaka oder Zytostatika an den Reinraum stellen. Außerdem stehen Methoden, um Prozesse im Vorfeld zu simulieren, hoch im Kurs. Prof. Dr.-Ing. Christoph A. van Treeck von der RWTH Aachen hinterfragt in seinem praxisorientierten Vortrag „Sind wir BIM-ready?“ kritisch die Vorteile neuer digitaler Systeme wie Building Information Modeling und ihre konkreten Einsatzmöglichkeiten in der realen Planungsphase von Produktionsgebäuden. Professor Dr.-Ing. Martin Kriegel vom Hermann-Rietschel-Institut der TU Berlin zeigt Möglichkeiten der Effizienzsteigerung bei der Planung und Umsetzung moderner Lüftungsanlagen. Wie sich die Industrielandschaft in Zukunft verändern wird und welche Bedeutung dabei ultrareine Produktionsumgebungen spielen, führt Dr. Udo Gommel vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung aus.

Highlights der Cleanzone Plaza und der Cleanroom Future Talks

Durch die Digitalisierung verändert sich die Arbeitswelt. Auf der Aktionsbühne Cleanzone Plaza mitten im Messegeschehen diskutiert Professor Gernod Dittel, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Reinrauminstituts, mit Dr. Thomas Middendorf, Chefarzt der Schön Klinik Bad Arolsen, und verschiedenen Reinraumexperten über die Auswirkung von Reinraumtechnik 5.0 auf den Menschen. Ein weiterer Anziehungspunkt auf der Cleanzone Plaza ist ein Vortrag zum Einsatz mobiler Labore, in denen mitten auf dem Meer an Antibiotika-Substitutionen für die ozeanografische Fischzucht geforscht wird. In der Themenreihe „Wachstumsmärkte für die Reinraumtechnik“ spricht außerdem der Russlandexperte Alex Stolarsky von der Schneider Group über den russischen Pharmamarkt. Wie sehen die Geschäftsmodelle zukünftig aus? Kann alles bleiben, wie es ist, reicht eine leichte Anpassung oder müssen wir komplett umdenken? Der Erfolgsautor und Unternehmensberater Edgar K. Geffroy wirft im Rahmen der Cleanroom Future Talks auf dem Stand von Cleanroom Media einen Blick in die Zukunft.

Das gesamte Rahmenprogramm der Cleanzone unter www.cleanzone.messefrankfurt.com/events

1 Quelle. Variant Market Research
2 Die Aussteller- und Besucherzahlen der Cleanzone sind von der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (fkm) geprüft


Die Cleanzone findet am  23. + 24.10.2018 statt und die erste Cleanzone Middle East (www.cleanzoneme.com) öffnet am 12. und 13. November in Dubai ihre Türen.

Presseinformationen & Bildmaterial:
www.cleanzone.messefrankfurt.com/press

Ins Netz gegangen:

www.cleanzone.messefrankfurt.com

www.cleanzone.messefrankfurt.com/facebook

www.cleanzone.messefrankfurt.com/twitter


Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.400 Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 669 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und eines internationalen Vertriebsnetzes unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. Weitere Informationen:

www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen