Überspringen
Alle Pressemeldungen

Reinraummesse Cleanzone vergrößert Angebot

04.09.2018

Rund 80 Unternehmen präsentieren sich am 23. und 24. Oktober in Frankfurt am Main auf der Cleanzone (2017: 64 Aussteller). Die gebuchte Fläche ist im Vergleich zur Vorveranstaltung um 34 Prozent gestiegen. Fast jeder dritte Aussteller kommt aus dem Ausland nach Frankfurt.

Mit rund 80 internationalen Ausstellern auf über 30 Prozent mehr Fläche zeigt die Cleanzone am 23. und 24. Oktober in Frankfurt am Main ein noch umfangreicheres Angebot. Die Fachmesse bekommt Rückenwind von der guten Stimmung in der Branche, die durch die stetig steigende Zahl von Einsatzgebieten für Reinraumtechnik getragen wird. Durch den technologischen Wandel entstehen neue Hightechprodukte wie emissionsreduzierte Automobilantriebe, höchstauflösende Bilderkennungssysteme oder hochkomplexe Medikamente, die in ultrareinen Umgebungen produziert werden. Als interdisziplinäre Veranstaltung spricht die Cleanzone alle Industrien an, die Reinräume unterhalten.

Erneut zeichnet sich die Fachmesse mit rund 30 Prozent durch eine hohe Internationalität auf Ausstellerseite aus. Zu den wichtigsten Ausstellerländern neben Deutschland gehören Österreich, die Schweiz und Großbritannien, ferner stellen Unternehmen aus Korea, Hongkong, Italien, Belgien, den Niederlanden und der Türkei aus. Mit großen Gemeinschaftsständen nehmen das Deutsche Reinraum-Institut (DRRI), die Gruppe um mycleanroom.de und die österreichische Reinraumgesellschaft teil.

Marktführer aus allen Bereichen der Reinheitstechnik -  von der Planung über den Betrieb bis hin zur Qualifizierung - präsentieren sich auf der Fachmesse in Halle 5.1. In der Produktgruppe Verbrauchsmaterialien und Bekleidung stellen unter anderem Alsco, Alsico Hightech, basan/VWR, Clear & Clean, Contec, CWS-boco, Freudenberg, IAB, MEC Industries und Micronclean ihre Neuentwicklungen vor. Führende Unternehmen aus dem Bereich Bau- und Inbetriebnahme sind Colandis, Daldrop, Kelvin, MK Versuchsanlagen, Ritterwand, Spetec und Viessmann Technologies. Innovationen zur Planung von Reinraumanlagen zeigen beispielsweise Asys, BSR, Cleanroom Technology Austria, Dittel Engineering und das Ingenieurbüro Buchta, zu den Mess – und Monitoringspezialisten gehören Beckman Coulter, Briem Steuerungstechnik, Siemens, TSI und vali.sys. Neue Verfahren zur Reinigung haben unter anderem Pfennig Reinigungstechnik, Piepenbrock und profi-con in ihrem Portfolio und aktuelle Forschungsergebnisse stellen das Fraunhofer IPA, das Hermann-Rietschel-Institut der TU-Berlin und das eidgenössische Institut für Metrologie (METAS) auf der Messe vor.

Die thematischen Schwerpunkte der Messe richten sich an den Branchentrends aus. So stehen moderne personalisierte Medizin und biotechnologisch hergestellte Pharmaka, digitale Simulationen von Prozessen beim Bau oder der Produktion sowie Aspekte der Daten- und Fälschungssicherheit im Fokus. In den vier Vortragsreihen: „Cleanroom for Life“, „Upgrade your cleanroom efficiency“, „Clean Life Sciences – The next level“ und „Cleanroom: Modeling the future“ greift die Cleanzone Conference die Top-Themen der Messe auf und vermittelt Fachwissen für Einsteiger und Experten, für Betreiber von Reinräumen von den Life-Sciences bis zur Mikrotechnologie.

Neben den fachwissenschaftlichen Vorträgen in der Konferenz, finden auf der Cleanzone Plaza mitten im Messegeschehen Podiumsdiskussionen, Ausstellervorträge und die Präsentation der Nominierten sowie die Preisverleihung des Cleanroom Awards 2018 der ReinraumAkademie statt. Mit Internationalität punktet die Fachmesse auch im Plaza-Programm: Die 2017 erfolgreich eingeführten Länderportraits werden fortgeführt. Im Blickpunkt stehen 2018 unter anderem die Chancen und Risiken für den Einstieg in den russischen Markt. Dort spricht der renommierte Russlandexperte Alex Stolarsky von der Schneider Group. Weitere Highlights der Cleanzone Plaza sind eine Podiumsdiskussion zur Zukunft der Reinraumtechnik unter dem Titel „Reinraumtechnik 5.0“, der Einsatz von mobilen Laboren zur Entwicklung von Antibiotika-Substitutionen für die Fischzucht oder der Vortrag zum internationalen Produkthaftungsrecht.

Weitere Informationen zur Cleanzone und das topaktuelle Event-Programm unter:

www.cleanzone.messefrankfurt.com

www.cleanzone.messefrankfurt.com/facebook

www.cleanzone.messefrankfurt.com/twitter

Messe Frankfurt/Sandra Gätke
Messe Frankfurt/Sandra Gätke

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.400 Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 669 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und eines internationalen Vertriebsnetzes unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. Weitere Informationen:

www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen